"Wir haben Eier gezeigt"

Die Stimmen zum Wolfsburg-Spiel
Leonardo Bittencourt zeigt es an: Nach acht Spielen ohne Sieg geht es wieder bergauf (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 01.12.2019 / 21:43 Uhr

Nach einem dramatischen Fünf-Tore-Krimi schafft der SV Werder gegen Wolfsburg den Befreiungsschlag und holt den ersten Sieg seit acht Partien. Cheftrainer Florian Kohfeldt sah seine Mannschaft mit viel „Mut und Leidenschaft“ kämpfen, nahm nach Schlusspfiff aber auch schnell wieder den Wind aus den Segeln. „Es ist eine große Erleichterung nach einigen Wochen wieder den ersten Sieg eingefahren zu haben. Damit ist aber nichts geschafft. Wir können uns kommende Woche möglicherweise ruhiger auf Paderborn vorbereiten, sollten aber tunlichst zusehen bis Weihnachten noch zu punkten", so der Werder-Trainer. Auch wenn sich das Team von Florian Kohfeldt nicht auf dem Sieg ausruhen darf, so können sie nach einem turbulenten Spiel trotzdem erstmal durchschnaufen.

WERDER.DE fasst die Stimmen zum Spiel für euch zusammen:

Zum Spielverlauf:

Florian Kohfeldt: „Es war ein sehr rassiges Spiel in dem wir in der ersten Halbzeit nicht unverdient mit 2:1 in Führung gegangen sind. In der zweiten Halbzeit war es eine Achterbahnfahrt in einem sehr physischen Spiel. Nach dem Ausgleich haben wir nochmal alle Kraft in einen Angriff gelegt. Wenn es am Ende Unentschieden ausgeht, dürfen wir uns auch nicht beschweren. Wir wollten hier gewinnen und haben das mit enorm viel Mut und Leidenschaft geschafft. Das wollte ich sehen. Es ist eine große Erleichterung nach einigen Wochen wieder den ersten Sieg eingefahren zu haben. Damit ist aber nichts geschafft. Wir können uns kommende Woche möglicherweise ruhiger auf Paderborn vorbereiten, sollten aber tunlichst zusehen bis Weihnachten noch zu punkten.“

Philipp Bargfrede: „Es war sehr schwierig. Wir haben wenig Zugriff bekommen, haben die Bälle schnell abgeben und sind schlecht in die Zweikämpfe gekommen. Wir haben aber große Moral gezeigt und die eine Chance dann durch Milot genutzt. Das gibt uns Kraft für die kommenden Spiele.“

Milot Rashica sorgte für den entscheidenden 3:2-Treffer (Foto: nordphoto).

Milot Rashica: „Der Sieg bedeutet sehr viel für uns. Es ist nicht so, dass wir davor schlecht gespielt haben, wir haben einfach nur unglückliche Gegentreffer bekommen. Heute haben wir gezeigt, dass wir offensiv und defensiv gut spielen und Tore schießen können.“

Leonardo Bittencourt: „Wir haben gezeigt, wie es laufen kann. Wir haben mit Herz und Leidenschaft gespielt und hatten die Fans im Rücken. Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft, auch wenn wir zwei Tore kassiert haben. Wir haben gezeigt, dass wir auch die Qualität haben viele Tor zu schießen. Am meisten freut mich, dass die Jungs heute Eier gezeigt haben. Wir können das Ergebnis jetzt noch vergolden, wenn wir nächste Woche gewinnen und den nächsten Schritt machen.“

Ludwig Augustinsson: „Die letzten 15 Minuten waren die längsten in meinem Leben. Es gab viele Fouls, lange Bälle und Freistöße. Ich bin einfach sehr glücklich, dass wir nach acht Spielen endlich wieder einen Sieg geholt haben.“

Zu Rashicas Doppelpack:

Maximilian Eggestein: „Milot hat die ganze Saison schon überragende Leistungen gezeigt. Für mich war heute Pavlas sehr wichtig und hat gezeigt, dass er einer der besten Torhüter der Liga ist. Das freut mich sehr für ihn.“

Leonardo Bittencourt: „Milot ist ein feiner Kerl und macht sich nicht so viele Gedanken. Er spielt befreit auf und ist aktuell sehr gut in Form.“

Milot Rashica: „Das Team vertraut mir und ich werde immer selbstbewusster.“

Zur Bedeutung des Siegs:

"Auswärtssieg!": Die Mannschaft feiert den Dreier vor der Kurve (Foto: nordphoto).

Milot Rashica: „Der Sieg ist eine große Motivation. Ich hoffe, dass ist heute ein Wendepunkt und wir holen noch ein paar Siege bis zum Winter.“

Philipp Bargfrede: „Es war absolut wichtig zu gewinnen und das Erfolgserlebnis zu haben. Das gibt uns Kraft und Selbstvertrauen.“

Ludwig Augustinsson: „Das war ein sehr guter und großer Schritt für uns."

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis: